back
Felix Hengge

geb. 1924 in Christazhofen, gest. 2013 in Trossingen
Studium an der Staatlichen Kunsthandwerkerschule Bonndorf

Der gelernte Grafik-Designer Felix Hengge hat sich neben seiner gebrauchs- und werbegrafischen Arbeit für die Firmen Hohner und Ritzi sowie seiner freien Tätigkeit als Grafiker und Objektdesigner vor allem als Fotograf einen Namen gemacht, wobei sein Schwerpunkt seit jeher auf der klassischen analogen Schwarz-Weiß-Mittelformat-Fotografie liegt, der es weniger auf Effekte und technischen Fortschritt als auf Bildkomposition und das so nur im Medium der Fotografie mögliche Festhalten eines flüchtigen Moments ankommt. Seine Porträtfotos zeigen daher immer auch Bezüge des Porträtierten zu seiner Umgebung und anderen Menschen, wodurch die Persönlichkeit des einzelnen umso mehr hervortritt.

Emil Kiess

geb. 1930 in Trossingen
Studium an der Bernsteinschule Sulz und der Kunstakademie Stuttgart, u.a. bei HAP Grieshaber und Willi Baumeister
1955 und 1958 Oberschwäbischer Kunstpreis
1956 Kunstpreis junger westen der Stadt Recklinghausen
1958 Premio Marzotto
1960 Premio G. B. Salvi
1960 Stipendium für die Villa Massimo in Rom
1975 Großer BDA-Preis
1995 Professorentitel durch das Land Baden-Württemberg
Mitglied im Baden-Württembergischen und Deutschen Künstlerbund
lebt in Fürstenberg

Kiess, der u.a. das offizielle Porträt von Erwin Teufel für die Galerie der Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg schuf, wandte sich nach einer frühen Schaffensphase, in der er auch gegenständliche (Selbst-)Porträts malte, bereits früh der abstrahierten und später gänzlich abstrakten Malerei zu. Unter dem Einfluss und als Weiterführung seines berühmten Lehrers Willi Baumeister entwickelte er dabei einen ganz eignen Stil, bei dem neben der Bildkomposition vor allem die Wirkung autonom gesetzter Farben sowie deren Wechselwirkung von zentraler Bedeutung sind.

listed on artfacts.net / wikipedia.org
Ferdinand Messner

geb. 1966 in Schwenningen
Studium der Freien Kunst und Kunstgeschichte in Stuttgart und Freiburg
1994 Magister Artium
2002 Promotion
lebt in Trossingen

Bereits im Alter von 12 Jahren malte und zeichnete Ferdinand Messner Porträts, die sich neben einer äußerlichen Ähnlichkeit durch eine Verbildlichung der Seele, Persönlichkeit bzw. des Charakters des Porträtierten auszeichnen. Seine Arbeiten stehen somit zuallererst und über ihre technische Perfektion und die Verwendung unterschiedlicher Techniken hinaus in der Tradition klassischer Porträtkunst. Sie stellen unter Beweis, dass diese noch an kein Ende gelangt und insofern zeitgenössisch ist, als es dabei nach wie vor um ein Erfassen und Darstellen von Individuen geht, in denen sich das aktuelle Zeitgeschehen spiegelt.

Website
Exhibition

Eun-Joo Shin

geb. 1968 in Woenju, Südkorea
Studium der Malerei und Grafik an der Universität Seoul un der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
lebt in Frankfurt

Eun-Joo Shin malt unter dem Einfluss koreanischer Maltradition ebenso wie der gegenständlichen und abstrakten westlichen Malerei Selbstporträts, die von einer intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst, der Wahrnehmung des eigenen Ich, seiner Beschaffenheit und gesellschaftlich-kulturellen Prägung zeugen. Darüber hinaus entwickelt sie Konzepte, die das Porträt aus seiner fiktionalen Zweidimensionalität lösen und einen Projekt-, Orts- und Raumbezug herstellen. So porträtierte sie beispielsweise im Rahmen ihres Projekts "FarbTon Ost" eine Reihe von Studenten der Trossinger Musikhochschule und hängte die so entstandenen Bildnisse mitten im Ausstellungsraum und nach außen gewandt an dessen Fenstern auf, sodass man bereits von einer Rauminstallation anstatt einer bloßen Ausstellung einzelner Werke sprechen kann.

next